Richtungsangaben mit der Uhrposition

Richtungsdefinitionen wie „dort vorne“, links“, „rechts“ sind für uns zu wenig aussagend. Die Angaben werden wesentlich präziser wenn sie nach dem Vorbild der Uhr angegeben werden. Dabei ist gemeint die gute alte Uhr wie Big-Ben in London oder eine Kuckucksuhr bei den Großeltern und nicht die moderne digitale Uhr.

 
 

Variante 1: Orientierung auf dem Tisch

Stellen Sie sich vor: Sie stehen oder sitzen vor einem eben liegenden Ziffernblatt vor 6- Uhr-Position und schauen gerade aus. Von diesem Punkt kann man anstatt3 Richtungen: vorne, links, rechts leicht 12 Richtungen entsprechend den 12 Uhr-positionen definieren. Die Beschreibung eines Mittagsessen auf einem Teller könnte so lauten:
Geschnetzeltes auf 6 Uhr, die Kartoffelpuffer von 9 bis 1 Uhr, geröstetes Gemüse auf 3 Uhr. Der Salat steht neben dem Teller auf 10 Uhr und das Bier auf 12. Guten Appetit!
Solche Richtungsangaben mit der Uhr – Position dienen aber nicht nur der Beschreibung beim Essen sondern finden allgemein Verwendung.

Ziffernblatt, Essbesteck, Hände links und rechts
 
 

Variante 2: Orientierung in einem Raum oder auf der Straße


Hier verwendet man das gleiche Uhr-Positionen –Prinzip. Man muss sich aber vorstellen, nicht vor dem liegenden Zifferblatt zu stehen, sondern in seiner Mitte. Dann wird die Antwort auf die Frage: Wo ist die Apotheke, nicht: „Dort vorne rechts“, sondern: „Von dir aus auf 2 Uhr“ lauten.
Achtung! Die Person, welche eine solche Beschreibung macht sollte die Umgebung von der Seite der anderen Person, für die diese Beschreibung gilt und nicht vom eigenen Standpunkt aus machen.

Eine Menschfigur steht in der Mitte vom Zifferblatt. 1