Griechische faschierte Laibchen (Bifteki)


Zutaten:
500g Faschiertes vom Rind
3 Knoblauchzehen
1 kleine Zwiebel
3 EL Semmelbröseln
2 EL trockener Oregano
ein halber TL Kreuzkümmel gemahlen
ein halber TL Piment
eine gute Prise Zimt
2 EL Tomatenmark
1 EL griechischer Sahnejoghurt
ein halber TL Salz
Pfeffer aus der Mühle
200 g griechischer Schafskäse (Feta)

Zubereitung:
Zwiebel und Knoblauch schälen, sehr fein hacken. Ich verwende zu diesem Zweck die Tupper- Mühle. Alle Zutaten außer Käse zusammen mischen und gut miteinander verkneten. Aus dem vorbereiteten Fleischteig 6 Kugeln formen. Käse in Streifen schneiden. Jede Kugel mit der Handfläche andrücken, sodass ein etwa 0,5 Zentimeter dicker kreisförmiger Fladen entsteht. Auf der einen Hälfte des Fladens eine Streifen Käse legen. Achtung! Die Ränder müssen frei von Käse bleiben. Die zweite Hälfte des Fladens über die mit Käse belegte Hälfte klappen. Die Ränder fest und in der Mitte vorsichtig zusammendrucken. Man kriegt auf diese Weise 6 Laibchen in Halbkreis Form. Die vorbereiteten Laibchen in eine Auflaufform legen, mit zerlassener Butter bestreichen. In einem vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 25 Minuten garen.
Mit Tsatsiki und weißem Brot oder Salat oder anderen beliebigen Beilage servieren.

Tipps:
1. Wenn man die Ränder nicht genug gut zusammendrückt, gehen sie bei dem garen auseinander. Kein Grund zu Verzweifeln. Man kann in den geöffneten Spalt ein Stückchen Tomate oder Gurke einstecken und das Gericht umtaufen auf „gurkenfressende Muscheln“, weil sie wirklich wie riesige geöffnete Muscheln aussehen. „Lachende Befteki“ gefällt mir auch ganz gut.
2. Wenn das befüllen mit Käse überhaupt nicht gelingen will, kann man den grob gebröselten Käse mit der Fleischmasse vermischen, Kugeln formen und so backen. Es schmeckt auch sehr gut.